Erzengel Metatron: Die Heilungs-Codes Metatron ist der Erzengel, der uns das Licht bringt und altes Wissen wieder zugänglich macht. Es gab früher in Atlantis mehrere Zahlenheilungssysteme . Dieses ist das Effektivste davon. Denn man kann alles so beeinflussen, wie es der eigene Geist wünscht. Sie sind der Schöpfer Ihrer Welt und Sie sollen das in Ihr Leben bringen, was für Sie wichtig ist, um ein schönes und erfülltes Leben zu haben. Die Metatron-Codes wurden von Erzengel Metatron verwahrt, um sie heute der Menschheit zu übergeben. Sie stammen ursprünglich aus dem Wissen von Atlantis. Wenn Sie heute aufmerksam sich Bücherlisten anschauen, erkennen Sie immer mehr Geheimnisse von Metatron, die jetzt offengelegt und veröffentlicht werden. Anfangs wurden die Metatron-Codes mit den Zahlen 00 bis 99 gebildet und dann viel später auf den Wert 151 erweitert. Man könnte auch beliebige Zahlen für sich bilden und diese nutzen. Diese Metatron-Codes haben eine so gigantische Kraft. Jeder, der sie ausprobiert, wird erkennen, dass sie wirken. Insofern ist es besser bei den ursprünglichen Zahlencodes zu bleiben und diese zu nutzen, zumal es auch bei den Metatron-Codes zwischen 11 und 30 die Möglichkeit gibt, Sachen zu definieren, die nicht in der Liste aufgeführt sind, z.B.: 11 = Rückenschmerzen, 12 = Schlaflosigkeit, 13 = Erleuchtung, 14 = Erfolg beim anderen Geschlecht, 15 = Erfolg im Beruf. Will man diese nutzen, so bietet es sich an eine Liste zu machen und darin all das zu notieren, was jetzt gerade wichtig ist. Die Bedeutungen der Werte werden später erörtert: 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 Diese Zahlenreihe wird gelesen: Zwei, zwei, vier, vier, sechs, sechs, acht, acht, neun, neun, eins. Sie ist der Anfangscode und zeigt dem Körper, dass er mit der Selbstheilung beginnen soll. Y 2 2 69 2 Hier liest man entsprechend: Ypsilon, zwei, zwei, neunundsechzig, zwei So eine Liste könnte folgendermaßen aussehen: 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 Anfangscode Y 8 8 0 8 Ich liebe meine Gesundheit Y 2 2 29 2 Heile die Arteriosklerose 11 Rückenschmerzen (Definition) Y 2 2 11 2 Heile die Rückenschmerzen 12 Schlaflosigkeit (Definition) Y 2 2 12 2 Heile die Schlaflosigkeit Y 2 2 69 2 Heile das Prostataleiden Y 2 0 27 0 Heile und löse den Prostatakrebs auf Y 8 8 99 8 Ich liebe meine dauerhafte Heilung 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 Schlusscode Sie sollten möglichst täglich die Heilung fixieren. Dafür sind die folgenden Beispiele gedacht: 1 0 1 fixiere meine Gesundheit 1 29 1 fixiere den Zustand der Arteriosklerose 1 11 1 fixiere den Zustand der Rückengesundheit 1 12 1 fixiere den Zustand des guten Schlafs 1 69 1 fixiere meine gesunde Prostata 1 27 1 fixiere die Heilung des Krebs 1 99 1 fixiere meine dauerhafte Heilung 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 Endfixierung oder Schlusscode Bitte beachten, dass hier noch eine Eins an den Anfangscode angefügt ist, was auch eine Fixierung ist. Diese letzte „1“ bedeutet: „Bringe mich in das Einssein“. Das Einssein ist ein Zustand außerhalb der Dualität. Sie kommen damit in die Mitte zwischen den Aktionen. Wollen Sie eine Dualität auflösen, dann gehen Sie in die Mitte beider Zustände, also wenn Sie zwischen Gesundheit und Krankheit genau in der Mitte stehen, dann ist Gesundheit und Krankheit für Sie gleich wichtig und Sie können beides loslassen. Wenn für Sie Gesundheit wichtiger ist, als Krankheit, dann lösen Sie beides nicht auf und können immer wieder krank werden. Nur die Mitte garantiert das Loslassen. 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 ist der Schlusscode und zeigt dem Körper, dass er die Selbstheilung beenden kann . Man schließt auch die Heilung ab, um den Zustand zu fixieren, den Sie gerade haben. Jeder Körper neigt dazu, wieder die Zustände einzunehmen, welche vor der Selbstheilung im Körper vorherrschten. Mit diesem Schlusscode schließen Sie die Heilung ab und fixieren den Gesamtzustand und nehmen damit jede Änderung mit, auch wenn sie noch so klein ist. Ich rate Ihnen jeden Tag einmal den Schlusscode auszusprechen. Meiner Erfahrung nach ist es am besten dies früh morgens zu machen, nachdem man mit den Ypsilons die vorige Nacht alle Probleme dauerbehandelt hatte. Mit dem Schlusscode werden alle derzeitigen Ergebnisse in die Speicher der Körpererinnerung geschrieben. Der Schriftsteller und Heiler Grandmaster Choa Kok Sui sagte, dass in der inneren Aura alle Krankheiten gespeichert sind und der Körper diese immer wieder überprüft. Will man also den Körper von allen Krankheiten dauerhaft heilen, muss man diese Körpererinnerung korrigieren und das wird durch den Schlusscode erreicht. Insofern ist dieser extrem wichtig und sollte nicht weggelassen werden. Das „Y“ können Sie sich als Trichter vorstellen. Es sammelt oben gute Energien und gibt sie unten gleichmäßig ab. Das geschieht 8 Stunden lang, d.h. diese Codes müssen nicht dauernd wiederholt werden. Es reicht aus, sie sich alle 8 Stunden mit dem vorangestellten Ypsilon vorzusagen. Wollen Sie etwas kurzfristig ändern, dann lassen Sie das Ypsilon weg. Wenn Sie längere Zeit brauchen, um eine Wirkung zu erreichen, dann nutzen Sie mehrere Y hintereinander , z.B. YYY. Damit ist die Wirkung 24 Stunden lang. Sie können längere Zeiträume mit YYYY maximal 32 Stunden nutzen. Ab 5xY reduziert sich die Zeit wieder und diese wirken nur noch etwa 30 Stunden. Das ist auch extra so gemacht, denn wenn Sie Heilung oder eine Manifestation wollen, dann sollten Sie dies regelmäßig aussagen, um alles zu manifestieren. Jetzt will ich erklären, wie die Codes aufgebaut sind: Es gibt folgende Möglichkeiten: Verlängerung Zustand Änderung Aktion Einssein -,Y,YY,3Y,4Y, -, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 8 0, 1, 2, 8 X, XX, XXX -, 0, 1, 8 Das „-„ Zeichen bedeutet, dass Sie dies auch auslassen können. Das Einzige, das Sie sicher brauchen ist die Änderung und die Aktion. Bei der Änderung sagen Sie, um was es geht. Das „XX“ bei Aktion steht für das Problem, mit dem Sie sich gerade befassen, also z.B. 58 steht für Kopfweh. Verlängerung Das Y ist eine Verlängerung und sie wirkt 8 Stunden lang. Sie müssen diese Verlängerung nicht nutzen, denn wenn Sie sich die Codes immer wieder sagen, oder auch nur denken, dann wirken sie stärker. Um eine längerfristige Wirkung zu haben, macht es Sinn, bis zu vier Y zu nutzen. Dann haben Sie die Wirkung 8 Stunden länger als ein Tag. Wollen Sie Heilung oder eine beliebige Änderung, dann sollten Sie diese mindestens einmal täglich aussprechen. Sie müssen die Fixierung nicht exakt am Ende der Zeit aussprechen. Zeit ist im Prinzip dehnbar und die Fixierung beendet die Zeit der Heilung und Sie können die Heilung neu starten. Diese Zeiten von Y sind unten aufgeführt. Daran erkennen Sie, dass es nichts bringt, wenn Sie sehr viele Y hintereinander setzen. Die Beziehungen zueinander sind wie folgt: 1xY = 8,9 Stunden 2xY = 8,9 Stunden + 8,6 Stunden = 17,5 Stunden 3xY = 17,5 Stunden + 8,3 Stunden = 25,8 Stunden 4xY = 25,8 Stunden + 6,9 Stunden = 32,7 Stunden 5xY = 32,7 Stunden - 2,1 Stunden = 30,6 Stunden Je mehr Y Sie nach YYYY noch dazu stellen, je mehr nimmt die Zeit ab. Ab 6 x Y nimmt sie radikal ab. Zustand Der Zustand kommt an zweiter Stelle, wenn Sie als Verlängerung ein Y nutzten. Sonst kann der Zustand auch die erste Stelle, oder überhaupt nicht vertreten sein. - Der Zustand muss nicht definiert sein . Sie können den Zustand auslassen. 0 „auflösen“: Y 0: löse den Zustand die nächsten 8,9 Stunden auf… Die Null kann im Zustand verwendet werden im Zusammenhang mit „8“ (Liebe, All-Sein) , sonst ist es nicht üblich. Wenn Sie die Null im Zustand nutzen, dann muss direkt die Aktion folgen, also z.B.: Y 0 XX 8, d.h. Sie wollen die Liebe und die Auflösung gleichzeitig definieren. 1 „bearbeite“, „vergrößere“, „verstärke“, „verbessere“, “festige“, „fixiere“ Y 1: vergrößere die nächsten 8,9 Stunden… 2 „heile“ Y 2: heile die nächsten 8,9 Stunden… 3 „schnell“, „beschleunige“, „speed“ Y 3: nutze schnell. Sie können aber auch „schnell“ nutzen im Zusammenhang mit 1 oder 2, z.B.: Y 1+3: vergrößere schnell die nächsten 8,9 Stunden… Y 2+3: heile schnell die nächsten 8,9 Stunden… Die Drei wird gerne benutzt, wenn die Krankheit im Endstadium ist. Die Drei nimmt die Spitzen des Zustandes weg. Für eine ganzheitliche Heilung ist es besser die Zwei für „heilen“ zu nutzen. Dies wirkt tiefer und allumfassender. 4 „Andere“. Y 4: gib das weiter an Andere Mit der oder dem Anderen ist eine lebende Person gemeint. Hier ist natürlich meist wieder sinnvoll eine Kombination mit 1, 2, oder 3 oder mit allen. Y 1+2+3+4: Vergrößere und heile schnell einen Anderen die nächsten 8,9 Stunden… Heilung anderer Menschen. Dann sagt man zuerst den möglichst vollständigen Namen und auch noch die Adresse der Person, damit diese eindeutig identifizierbar ist. Sie können aber auch an die Person denken und immer noch hinzufügen, um was es Ihnen geht, z.B.: Fritz, Hauptstraße 4 = Y 1+4: Bearbeite bei dem Anderen (Fritz) die nächsten 8,9 Stunden… Gaby, Hildastr. 2 = Y 2+4: Heile bei der Anderen (Gaby) die nächsten 8,9 Stunden… Udo, Hildastr. 2 = Y 3+4: Führe eine Schnellheilung bei dem Anderen (Udo) aus die nächsten 8,9 Stunden… 5 „Tote oder feinstoffliche Wesen“. Y 5: gib das weiter an Tote oder Feinstoffliche die nächsten 8,9 Stunden… Wollen Sie jemand Bestimmter ansprechen, so setzen Sie das besser an den Anfang, z.B.: Hans Ludwig vormals Hauptstraße 5 hier im Ort = Y 5: Gib das weiter an Hans Ludwig vormals Hauptstraße 5 hier im Ort. Wenn Sie jemand helfen wollen, der bereits feinstofflich ist, dann nutzen Sie die Fünf, z.B. jemand ist gestorben und Sie wollen der Person helfen. Vielleicht haben Sie das innere Gefühl, dass diese Person Hilfe braucht oder Sie wissen es, vielleicht weil diese Person durch Freitod starb. Dann können Sie zum Beispiel durch Y 5 8 8 8 dieser Person Liebe schicken, damit sie dieses Tal des Leides überbrückt. Sie können auch alle anderen Codes nutzen, denn auch im Feinstofflichen müssen Krankheiten aus dem irdischen Leben erst heilen. Bevor Sie den Code aussprechen, erwähnen Sie, um wen es geht. Sagen Sie den vollständigen Namen und seine frühere Adresse, soweit sie diese kennen. Oder denken Sie intensiv an die Person. Sie könnten hier sagen: Fredi, Stiftstraße 9 und mein verstorbener Vater = 4+5 + 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 (4+5, weil Sie Lebende (4) und Tote bzw. Feinstoffliche (5) ansprechen) Hier gehören (4+5) zusammen und (2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1) als Eröffnungscode. 8 „Liebe“ Y 8: Gib Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Eine Bitte an Erzengel Metatron Y 8: Erzengel Metatron bitte schicke mir göttliche Liebe die nächsten 8,9 Stunden… An alle Geistwesen, Naturwesen, Lichtwesen und der Hausgeist unserer Wohnung Y 5+8: Ich schicke allen Angesprochenen Feinstofflichen Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Meinem toten Vater, letztmalig wohnhaft in (oder Sie denken intensiv an ihn) Y 5+8: Meinem toten Vater schicke ich Liebe die nächsten 8,9 Stunden Kommen wir zur Änderung. Diese steht an der dritten Stelle. Sie zeigt auf, was geändert werden soll und wie das erfolgen kann. Änderung 0 „lösche“, „löse auf“ Y 2 0: Heile und löse auf die nächsten 8,9 Stunden… 1 „verbessere“, „vergrößere“ Y 2 1: Heile und vergrößere die nächsten 8,9 Stunden… 2 „nutze das Gegenteil“, „Gegensatz“ Y 2 2: Heile und nutze das Gegenteil (z.B. der Krankheit) die nächsten 8,9 Stunden… Es gibt Namen für viele Krankheiten, aber nur wenige Namen für den gegenteiligen Gesundheitszustand. Hier als Beispiel kann ich nennen: 41 Blockaden, 42 frei von Blockaden. Hier könnte man anstatt die 42 zu nutzen auch gesagt werden : Y 2 0 41: also so viel wie „heile und lösche meine Blockaden“, wobei beide Zustände nicht identisch sind, sondern nur ähnlich. 8 „liebe“ Y 2 8: Heile und schicke Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Y 8 8: Schicke sehr viel Liebe die nächsten 8,9 Stunden… An der vierten Stelle sind die Aktionen, die ich nachfolgend zeige: Jetzt komme ich zu den mir bekannten Codes. Aktion Bezeichnung 00 oder 0 Gesundheit 01 oder 1 Selbstbewusstsein 02 oder 2 Mitgefühl 03 oder 3 Demut 04 oder 4 Körper 05 oder 5 Karma, Ausgleich 06 oder 6 Geist 07 oder 7 Seele 08 oder 8 Liebe 09 oder 9 Selbstbeherrschung 10 Phantasien 11 frei definierbar 12 frei definierbar 13 frei definierbar 14 frei definierbar 15 frei definierbar 16 frei definierbar 17 frei definierbar 18 frei definierbar 19 frei definierbar 20 frei definierbar 21 frei definierbar 22 frei definierbar 23 frei definierbar 24 frei definierbar 25 MS oder frei definierbar 26 AIDS oder frei definierbar 27 Krebs oder frei definierbar 28 Schlaganfall oder frei definierbar 29 Arteriosklerose oder frei definierbar 30 Herzinfarkt oder frei definierbar 31 Augenleiden 32 Augengesundheit 33 Leid* 34 Ohrenprobleme 35 Nasenprobleme 36 frei von Schemen 37 Schemen besetzt 38 frei von Larven 39 Larven besetzt 40 besetzt mit energetischen Wesen / Geister 41 Blockaden 42 frei von Blockaden, an Stelle der früheren Blockade 43 Bilder, störende Gedanken 44 Hass* 45 Süchte 46 Begierden 47 Verlangen 48 steife Gelenke, z.B. Fußgelenk 49 steife Glieder, z.B. steifer Hals 50 Krankheit, die man fühlt oder benennen kann 51 Schmerzen 52 Epilepsie 53 Zittern 54 Zahnprobleme 55 Unterleibsleiden 56 Fußleiden 57 Armleiden 58 Kopfweh 60 Geschlechtskrankheit 61 Jucken, Ausschlag, Ekzem, Blasen 62 Durchfall 63 Erbrechen 64 Schnupfen 65 Erkältung 66 Lungenprobleme 67 OPD 68 Asthma 69 Prostataleiden 70 Blasenleiden 71 Darmleiden 72 Leberkrankheit 73 Nierenkrankheit 74 Gallenprobleme 75 Milzprobleme 76 Zahnweh 77 Entscheidungsfreudigkeit 78 Hinterkopfschmerzen 79 Rückenschmerzen 80 Blutdruck 81 Herzprobleme 82 Alkoholkater 83 Muskelkater 84 Haarausfall 85 Magenprobleme 86 Impotenz 87 Diabetes 88 Liebesentzug (Gefühl)* 89 Alzheimer 90 Demenz 91 Störungen mit Personen und Sachen 92 Sorgen 93 Furcht 94 Angst 95 Ärger 96 Ego 97 Geist 98 Emotion* 99 dauerhafte Heilung, endgültiger Zustand, Glück 666 Tod * (2), emotional oder geistig oder beides Von den dreistelligen Werten ist mir derzeit nur wenig bekannt. Die meisten sind frei definierbar, da es nach dem Untergang von Atlantis Krankheiten gab, die vorher nicht bekannt waren. Bei den dreistelligen Werten ab 110 sind auch die Chakras benannt. Die Reihenfolge der Krankheiten und Störungen scheinen keinem System zu folgen und deshalb könnte man meinen, es sei willkürlich gewählt. Probieren Sie die Codes aus. Sie funktionieren. Das ist verblüffend . Es ist besser nach den Zahlen 00, 10, 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80, 90 am Schluss die Zahl Eins zu nutzen. weiterlesen
Erzengel Metatron: Die Heilungs-Codes Metatron ist der Erzengel, der uns das Licht bringt und altes Wissen wieder zugänglich macht. Es gab früher in Atlantis mehrere Zahlenheilungssysteme . Dieses ist das Effektivste davon. Denn man kann alles so beeinflussen, wie es der eigene Geist wünscht. Sie sind der Schöpfer Ihrer Welt und Sie sollen das in Ihr Leben bringen, was für Sie wichtig ist, um ein schönes und erfülltes Leben zu haben. Die Metatron-Codes wurden von Erzengel Metatron verwahrt, um sie heute der Menschheit zu übergeben. Sie stammen ursprünglich aus dem Wissen von Atlantis. Wenn Sie heute aufmerksam sich Bücherlisten anschauen, erkennen Sie immer mehr Geheimnisse von Metatron, die jetzt offengelegt und veröffentlicht werden. Anfangs wurden die Metatron-Codes mit den Zahlen 00 bis 99 gebildet und dann viel später auf den Wert 151 erweitert. Man könnte auch beliebige Zahlen für sich bilden und diese nutzen. Diese Metatron-Codes haben eine so gigantische Kraft. Jeder, der sie ausprobiert, wird erkennen, dass sie wirken. Insofern ist es besser bei den ursprünglichen Zahlencodes zu bleiben und diese zu nutzen, zumal es auch bei den Metatron-Codes zwischen 11 und 30 die Möglichkeit gibt, Sachen zu definieren, die nicht in der Liste aufgeführt sind, z.B.: 11 = Rückenschmerzen, 12 = Schlaflosigkeit, 13 = Erleuchtung, 14 = Erfolg beim anderen Geschlecht, 15 = Erfolg im Beruf. Will man diese nutzen, so bietet es sich an eine Liste zu machen und darin all das zu notieren, was jetzt gerade wichtig ist. Die Bedeutungen der Werte werden später erörtert: 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 Diese Zahlenreihe wird gelesen: Zwei, zwei, vier, vier, sechs, sechs, acht, acht, neun, neun, eins. Sie ist der Anfangscode und zeigt dem Körper, dass er mit der Selbstheilung beginnen soll. Y 2 2 69 2 Hier liest man entsprechend: Ypsilon, zwei, zwei, neunundsechzig, zwei So eine Liste könnte folgendermaßen aussehen: 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 Anfangscode Y 8 8 0 8 Ich liebe meine Gesundheit Y 2 2 29 2 Heile die Arteriosklerose 11 Rückenschmerzen (Definition) Y 2 2 11 2 Heile die Rückenschmerzen 12 Schlaflosigkeit (Definition) Y 2 2 12 2 Heile die Schlaflosigkeit Y 2 2 69 2 Heile das Prostataleiden Y 2 0 27 0 Heile und löse den Prostatakrebs auf Y 8 8 99 8 Ich liebe meine dauerhafte Heilung 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 Schlusscode Sie sollten möglichst täglich die Heilung fixieren. Dafür sind die folgenden Beispiele gedacht: 1 0 1 fixiere meine Gesundheit 1 29 1 fixiere den Zustand der Arteriosklerose 1 11 1 fixiere meine Rückengesundheit 1 12 1 fixiere den Zustand des guten Schlafs 1 69 1 fixiere meine gesunde Prostata 1 27 1 fixiere die Heilung des Krebs 1 99 1 fixiere meine dauerhafte Heilung 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 Endfixierung oder Schlusscode Bitte beachten, dass hier noch eine Eins an den Anfangscode angefügt ist, was auch eine Fixierung ist. Diese letzte „1“ bedeutet: „Bringe mich in das Einssein“. Das Einssein ist ein Zustand außerhalb der Dualität. Sie kommen damit in die Mitte zwischen den Aktionen. Wollen Sie eine Dualität auflösen, dann gehen Sie in die Mitte beider Zustände, also wenn Sie zwischen Gesundheit und Krankheit genau in der Mitte stehen, dann ist Gesundheit und Krankheit für Sie gleich wichtig und Sie können beides loslassen. Wenn für Sie Gesundheit wichtiger ist, als Krankheit, dann lösen Sie beides nicht auf und können immer wieder krank werden. Nur die Mitte garantiert das Loslassen. 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 1 ist der Schlusscode und zeigt dem Körper, dass er die Selbstheilung beenden kann . Man schließt auch die Heilung ab, um den Zustand zu fixieren, den Sie gerade haben. Jeder Körper neigt dazu, wieder die Zustände einzunehmen, welche vor der Selbstheilung im Körper vorherrschten. Mit diesem Schlusscode schließen Sie die Heilung ab und fixieren den Gesamtzustand und nehmen damit jede Änderung mit, auch wenn sie noch so klein ist. Ich rate Ihnen jeden Tag einmal den Schlusscode auszusprechen. Meiner Erfahrung nach ist es am besten dies früh morgens zu machen, nachdem man mit den Ypsilons die vorige Nacht alle Probleme dauerbehandelt hatte. Mit dem Schlusscode werden alle derzeitigen Ergebnisse in die Speicher der Körpererinnerung geschrieben. Der Schriftsteller und Heiler Grandmaster Choa Kok Sui sagte, dass in der inneren Aura alle Krankheiten gespeichert sind und der Körper diese immer wieder überprüft. Will man also den Körper von allen Krankheiten dauerhaft heilen, muss man diese Körpererinnerung korrigieren und das wird durch den Schlusscode erreicht. Insofern ist dieser extrem wichtig und sollte nicht weggelassen werden. Das „Y“ können Sie sich als Trichter vorstellen. Es sammelt oben gute Energien und gibt sie unten gleichmäßig ab. Das geschieht 8 Stunden lang, d.h. diese Codes müssen nicht dauernd wiederholt werden. Es reicht aus, sie sich alle 8 Stunden mit dem vorangestellten Ypsilon vorzusagen. Wollen Sie etwas kurzfristig ändern, dann lassen Sie das Ypsilon weg. Wenn Sie längere Zeit brauchen, um eine Wirkung zu erreichen, dann nutzen Sie mehrere Y hintereinander , z.B. YYY. Damit ist die Wirkung 24 Stunden lang. Sie können längere Zeiträume mit YYYY maximal 32 Stunden nutzen. Ab 5xY reduziert sich die Zeit wieder und diese wirken nur noch etwa 30 Stunden. Das ist auch extra so gemacht, denn wenn Sie Heilung oder eine Manifestation wollen, dann sollten Sie dies regelmäßig aussagen, um alles zu manifestieren. Jetzt will ich erklären, wie die Codes aufgebaut sind: Es gibt folgende Möglichkeiten: Verlängerung Zustand Änderung Aktion Einssein -,Y,2Y,3Y,3Y -, 0, 1, 2, 3, 4, 5, 8 /0, 1, 2, 8 XX, -, 0, 1, 8 Das „-„ Zeichen bedeutet, dass Sie dies auch auslassen können. Das Einzige, das Sie sicher brauchen ist die Änderung und die Aktion. Bei der Änderung sagen Sie, um was es geht. Das „XX“ bei Aktion steht für das Problem, mit dem Sie sich gerade befassen, z.B. 58 steht für Kopfweh. Verlängerung Das Y ist eine Verlängerung und sie wirkt 8 Stunden lang. Sie müssen diese Verlängerung nicht nutzen, denn wenn Sie sich die Codes immer wieder sagen, oder auch nur denken, dann wirken sie stärker. Um eine längerfristige Wirkung zu haben, macht es Sinn, bis zu vier Y zu nutzen. Dann haben Sie die Wirkung 8 Stunden länger als ein Tag. Wollen Sie Heilung oder eine beliebige Änderung, dann sollten Sie diese mindestens einmal täglich aussprechen. Sie müssen die Fixierung nicht exakt am Ende der Zeit aussprechen. Zeit ist im Prinzip dehnbar und die Fixierung beendet die Zeit der Heilung und Sie können die Heilung neu starten. Diese Zeiten von Y sind unten aufgeführt. Daran erkennen Sie, dass es nichts bringt, wenn Sie sehr viele Y hintereinander setzen. Die Beziehungen zueinander sind wie folgt: 1xY = 8,9 Stunden 2xY = 8,9 Stunden + 8,6 Stunden = 17,5 Stunden 3xY = 17,5 Stunden + 8,3 Stunden = 25,8 Stunden 4xY = 25,8 Stunden + 6,9 Stunden = 32,7 Stunden 5xY = 32,7 Stunden - 2,1 Stunden = 30,6 Stunden Je mehr Y Sie nach YYYY noch dazu stellen, je mehr nimmt die Zeit ab. Ab 6 x Y nimmt sie radikal ab. Zustand Der Zustand kommt an zweiter Stelle, wenn Sie als Verlängerung ein Y nutzten. Sonst kann der Zustand auch die erste Stelle, oder überhaupt nicht vertreten sein. - Der Zustand muss nicht definiert sein . Sie können den Zustand auslassen. 0 „auflösen“: Y 0: löse den Zustand die nächsten 8,9 Stunden auf… Die Null kann im Zustand verwendet werden im Zusammenhang mit „8“ (Liebe, All-Sein) , sonst ist es nicht üblich. Wenn Sie die Null im Zustand nutzen, dann muss direkt die Aktion folgen, also z.B.: Y 0 XX 8, d.h. Sie wollen die Liebe und die Auflösung gleichzeitig definieren. 1 „bearbeite“,              „vergrößere“,              „verstärke“, „verbessere“, “festige“, „fixiere“ Y 1: vergrößere die nächsten 8,9 Stunden… 2 „heile“ Y 2: heile die nächsten 8,9 Stunden… 3 „schnell“, „beschleunige“, „speed“ Y 3: nutze schnell. Sie können aber auch „schnell“ nutzen im Zusammenhang mit 1 oder 2, z.B.: Y 1+3: vergrößere schnell die nächsten 8,9 Stunden… Y 2+3: heile schnell die nächsten 8,9 Stunden… Die Drei wird gerne benutzt, wenn die Krankheit im Endstadium ist. Die Drei nimmt die Spitzen des Zustandes weg. Für eine ganzheitliche Heilung ist es besser die Zwei für „heilen“ zu nutzen. Dies wirkt tiefer und allumfassender. 4 „Andere“. Y 4: gib das weiter an Andere Mit dem oder der Anderen ist eine lebende Person gemeint. Hier ist natürlich meist wieder sinnvoll eine Kombination mit 1, 2, oder 3 oder mit allen. Y 1+2+3+4: Vergrößere und heile schnell einen Anderen die nächsten 8,9 Stunden… Heilung anderer Menschen. Dann sagt man zuerst den möglichst vollständigen Namen und auch noch die Adresse der Person, damit diese eindeutig identifizierbar ist. Sie können aber auch an die Person denken und immer noch hinzufügen, um was es Ihnen geht, z.B.: Fritz, Hauptstraße 4 = Y 1+4: Bearbeite bei dem Anderen (Fritz) die nächsten 8,9 Stunden… Gaby, Hildastr. 2 = Y 2+4: Heile bei der Anderen (Gaby) die nächsten 8,9 Stunden… Udo, Hildastr. 2 = Y 3+4: Führe eine Schnellheilung bei dem Anderen (Udo) aus die nächsten 8,9 Stunden… 5 „Tote oder feinstoffliche Wesen“. Y 5: gib das weiter an Tote oder Feinstoffliche 8,9 Stunden Wollen Sie jemand Bestimmter ansprechen, so setzen Sie das besser an den Anfang, z.B.: Ludwig vormals Hauptstraße 5 hier im Ort = Y 5: Gib das weiter an Ludwig vormals Hauptstraße 5 hier im Ort. Wenn Sie jemand helfen wollen, der bereits feinstofflich ist, dann nutzen Sie die Fünf, z.B. jemand ist gestorben und Sie wollen der Person helfen. Vielleicht haben Sie das innere Gefühl, dass diese Person Hilfe braucht oder Sie wissen es, vielleicht weil diese Person durch Freitod starb. Dann können Sie zum Beispiel durch Y 5 8 8 8 dieser Person Liebe schicken, damit sie dieses Tal des Leides überbrückt. Sie können auch alle anderen Codes nutzen, denn auch im Feinstofflichen müssen Krankheiten aus dem irdischen Leben erst heilen. Bevor Sie den Code aussprechen, erwähnen Sie, um wen es geht. Sagen Sie den vollständigen Namen und seine frühere Adresse, soweit sie diese kennen. Oder denken Sie intensiv an die Person. Sie könnten hier sagen: Fredi, Stiftstraße 9 und mein verstorbener Vater = 4+5 + 2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1 4+5, weil Sie Lebende (4) und Tote (5) ansprechen. Hier gehören (4+5) zusammen und (2 2 4 4 6 6 8 8 9 9 1) als Eröffnungscode. 8 „Liebe“ Y 8: Gib Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Eine Bitte an Erzengel Metatron Y 8: Erzengel Metatron bitte schicke mir göttliche Liebe die nächsten 8,9 Stunden… An alle Geistwesen, Naturwesen, Lichtwesen und der Hausgeist unserer Wohnung Y 5+8: Ich schicke allen Angesprochenen Feinstofflichen Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Meinem toten Vater, letztmalig wohnhaft in (oder Sie denken intensiv an ihn) = Y 5+8: Meinem toten Vater schicke ich Liebe die nächsten 8,9 Stunden Kommen wir zur Änderung. Diese steht an der dritten Stelle. Sie zeigt auf, was geändert werden soll und wie das erfolgen kann. Änderung 0 „lösche“, „löse auf“ Y 2 0: Heile und löse auf die nächsten 8,9 Stunden… 1 „verbessere“, „vergrößere“ Y 2 1: Heile und vergrößere die nächsten 8,9 Stunden… 2 „nutze das Gegenteil“, „Gegensatz“ Y 2 2: Heile und nutze das Gegenteil (z.B. der Krankheit) die nächsten 8,9 Stunden… Es gibt Namen für viele Krankheiten, aber nur wenige Namen für den gegenteiligen Gesundheitszustand. Hier als Beispiel kann ich nennen: 41 Blockaden, 42 frei von Blockaden. Hier könnte man anstatt die 42 zu nutzen auch gesagt werden : Y 2 0 41: also so viel wie „heile und lösche meine Blockaden“, wobei beide Zustände nicht identisch sind, sondern nur ähnlich. 8 „liebe“ Y 2 8: Heile und schicke Liebe die nächsten 8,9 Stunden… Y 8 8: Schicke sehr viel Liebe die nächsten 8,9 Stunden… An der vierten Stelle sind die Aktionen, die ich nachfolgend zeige: Jetzt komme ich zu den mir bekannten Codes. Aktion Bezeichnung 00 oder 0 Gesundheit 01 oder 1 Selbstbewusstsein 02 oder 2 Mitgefühl 03 oder 3 Demut 04 oder 4 Körper 05 oder 5 Karma, Ausgleich 06 oder 6 Geist 07 oder 7 Seele 08 oder 8 Liebe 09 oder 9 Selbstbeherrschung 10 Phantasien 11 frei definierbar 12 frei definierbar 13 frei definierbar 14 frei definierbar 15 frei definierbar 16 frei definierbar 17 frei definierbar 18 frei definierbar 19 frei definierbar 20 frei definierbar 21 frei definierbar 22 frei definierbar 23 frei definierbar 24 frei definierbar 25 MS oder frei definierbar 26 AIDS oder frei definierbar 27 Krebs oder frei definierbar 28 Schlaganfall oder frei definierbar 29 Arteriosklerose oder frei definierbar 30 Herzinfarkt oder frei definierbar 31 Augenleiden 32 Augengesundheit 33 Leid* 34 Ohrenprobleme 35 Nasenprobleme 36 frei von Schemen 37 Schemen besetzt 38 frei von Larven 39 Larven besetzt 40 besetzt mit energetischen Wesen / Geister 41 Blockaden 42 frei von Blockaden, an Stelle früherer Blockade 43 Bilder, störende Gedanken 44 Hass* 45 Süchte 46 Begierden 47 Verlangen 48 steife Gelenke, z.B. Fußgelenk 49 steife Glieder, z.B. steifer Hals 50 Krankheit, die man fühlt oder benennen kann 51 Schmerzen 52 Epilepsie 53 Zittern 54 Zahnprobleme 55 Unterleibsleiden 56 Fußleiden 57 Armleiden 58 Kopfweh 60 Geschlechtskrankheit 61 Jucken, Ausschlag, Ekzem, Blasen 62 Durchfall 63 Erbrechen 64 Schnupfen 65 Erkältung 66 Lungenprobleme 67 OPD 68 Asthma 69 Prostataleiden 70 Blasenleiden 71 Darmleiden 72 Leberkrankheit 73 Nierenkrankheit 74 Gallenprobleme 75 Milzprobleme 76 Zahnweh 77 Entscheidungsfreudigkeit 78 Hinterkopfschmerzen 79 Rückenschmerzen 80 Blutdruck 81 Herzprobleme 82 Alkoholkater 83 Muskelkater 84 Haarausfall 85 Magenprobleme 86 Impotenz 87 Diabetes 88 Liebesentzug (Gefühl)* 89 Alzheimer 90 Demenz 91 Störungen mit Personen und Sachen 92 Sorgen 93 Furcht 94 Angst 95 Ärger 96 Ego 97 Geist 98 Emotion* 99 dauerhafte Heilung, endgültiger Zustand, Glück 666 Tod * (2), emotional oder geistig oder beides Von den dreistelligen Werten ist mir derzeit nur wenig bekannt. Die meisten sind frei definierbar, da es nach dem Untergang von Atlantis Krankheiten gab, die vorher nicht bekannt waren. Bei den dreistelligen Werten ab 110 sind auch die Chakras benannt. Die Reihenfolge der Krankheiten und Störungen scheinen keinem System zu folgen und deshalb könnte man meinen, es sei willkürlich gewählt. Probieren Sie die Codes aus. Sie funktionieren. Das ist verblüffend . Es ist besser nach den Zahlen 00, 10, 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80, 90 am Schluss die Zahl Eins zu nutzen. weiterlesen