Festsitzende Blockaden. Wie löse ich diese auf? 1. Fortsetzung Die Angst vor dem Verlust eines geliebten Menschen Sobald ein geliebter Mensch uns verlässt und in das Paradies einkehrt, vergießen Zurückgebliebene oft bittere Tränen und ahnen dabei nicht, dass sie damit dem Toten sehr schaden, denn dieser bekommt dies mit und wird dadurch immer wieder an die Erde gekettet. Er kann nicht seines Weges im Himmel gehen. Spüren Sie achtsam nach innen, dann erkennen Sie, dass diejenigen, die gegangen sind, nur einen Hauch von Ihnen entfernt sind. Was in Liebe verbunden ist, kann nicht getrennt werden. Die Angst vor dem Verlust muss nicht das Leben der Menschen verdunkeln. Angst vor Armut Es scheint, dass die Angst vor Armut inzwischen die stärkste Angst auf Erden ist. Alle setzen eine kaum vorstellbare Energie ein, um materielle Werte zu erwerben. Wir sind nackt gekommen und genauso werden wir wieder die Erde verlassen. Achten Sie auf die Gesetze des Universums. Wenn Sie Gier säen, dann wird Armut kommen. Nur wenn Sie sich nie Gedanken machen um Reichtum, werden Sie nie Probleme mit Geld haben müssen. Die Angst vor der Sinnlosigkeit des Daseins Die Angst vor der Sinnlosigkeit befällt oft diejenige, welche sich um Ihre Schatten kümmern. Wer den Schatten sucht, wird diesem tributpflichtig. Wer sich zu stark mit dem Schatten identifiziert und damit das Licht ablehnt, wird schwer den Sinn im Dasein erkennen. Wer den Schatten überwinden möchte, sollte die geistige Welt darum bitten. Dann wird ihm geholfen. Vgl. Peter Allmend: Elision, Begegnung mit einer Wesen, Wilhelm Goldmann Verlag, München, ISBN 978-3-442-22162-2, Seite 63 – 67 und Seite 103 – 106. Kommen wir nochmals zurück auf die Auflösung schwerster Gefühle, welche partout nicht gehen wollen. Es ist nicht so, dass man diese gar nicht auflösen kann. Es ist nur so, dass sie auch vertreten sind in der anderen Gehirnhälfte und Sie besser jetzt immer beide Gehirnhälften reinigen und so keine Arbeit doppelt machen müssen. Sobald Sie die technischen Möglichkeiten haben hören Sie die bilinguale Musik an und verbinden damit beide Gehirnhälften. Es mag jetzt reichen nur dieses eine Stück zu nutzen. Doch mit der Zeit brauchen Sie mehrere Musikstücke und diese finden Sie auf der Website, die ich Ihnen bei den Downloads zeige. Und beiliegend der Link   zu   dem   Emo-Sync-Musikstück , das Sie sich herunterladen können und es sich dann mit einem guten Kopfhörer anhören sollen. Damit bereinigen Sie beide Gehirnhälften und sind die Probleme für immer los. Was könnten Sie alles bei Ihrer Charakterschulung vergessen haben: Überheblichkeitsgefühl Unterlegenheitsgefühl Stolz Auch Stolz, dass Sie spirituell schon weit sind gehört zu den schlimmsten Sachen. Am Schlimmsten ist der Stolz, nicht stolz zu sein. Für viele ist das fast unsichtbar. Rechthaberei Besserwisserei Zorn Wut Verärgert sein Zweifel Ängste Traurigkeit Widerstand Verschlossenheit Selbstmitleid Wertigkeitsdenken Sorgen Furcht Nöte Wollust (erzeugt bei Männer gerne Prostatavergrößerung zusammen mit Neid) Triebhaftigkeit Lüsternheit Gier Süchte (z.B. Drogen, Alkohol, Kaffee, Spiele, Zucker, Kohlenhydrate, nach saurem) Manche feinstofflichen Wesen haben Anker in Menschen gelegt, um jederzeit eingreifen zu können. Diese negativen Anker sind zu entfernen. Viele Menschen sind bereit das Spiel „Sklaventum“ für sich einzugehen. Löschen Sie diese Blockade bei sich. Menschen sind oft Spiegel für Blockaden. Wenn Sie etwas stört bei anderen Menschen, erkennen Sie dadurch eine Blockade. Sie können sich auch von Neigungen befreien, die für Sie störend sind und die Sie gerne loslassen möchten. Wollust, Triebhaftigkeit; Lüsternheit, Gier und Süchte binden Sie komplett an die dritte Dimension. Falls Sie mit der Charakterschulung in die fünfte Dimension wollen, sollten Sie diese Eigenschaften in sich auflösen. Ganz schlimm ist alles, was mit Sexualität zu tun hat. Das bedeutet nicht, dass Sie kein Sex machen sollen, sondern dass Sie die Larven auflösen, die mit Sex zu tun haben. Wenn Sie dann völlig frei sind von Schemen und Larven wird Ihr Sex wahrscheinlich viel schöner, da Sie dann vieles mehr zulassen. Was gibt es sonst noch, das Sie vergessen haben könnten? Hören Sie die Musik und warten Sie auf die Gefühle, die kommen. Ihr Höheres Selbst bringt Ihnen Problemfälle, von denen Sie meistens nur wissen, dass es negative Gefühle sind, aber nicht, um was es geht. Es muss Ihnen nicht wichtig sein zu wissen, um was es geht. In Ihren Vorleben hatten Sie Situationen erlebt, die in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert waren. Sobald Sie eine Situation für sich bereinigt haben, wird diese aus dem Unterbewusstsein gelöscht und Sie müssen diese nicht noch einmal erleben. Alle anderen werden Ihnen in Ihrem aktuellen Leben präsentiert und Sie erleben diese wieder ähnlich, wie damals. 5. und 6. Dimension Falls Sie mit dieser Charakterschulung Ihren Fußabdruck in die fünfte Dimension setzen wollen, reicht die Auflösung aller Eigenschaften aus Ihrem aktuellen Leben nicht aus. Lösen Sie stur alles auf, egal ob aus diesem oder vorigen Leben. Wollen Sie in die sechste Dimension, dann sollten Sie auch Eigenschaften auflösen, von denen Sie nicht wissen, woher sie im aktuellen Leben stammen können. Das sind dann sehr wahrscheinlich Eigenschaften aus Ihren Vorleben, da Sie damals vielleicht Berufe oder Eigenschaften hatten, die es heute vielleicht nicht mehr gibt und die Sie deshalb heute belasten. Sie bemerken solche Eigenschaften nur, wenn Sie mit der Charakterschulung eine Ebene nach der anderen auflösen und so immer näher an nicht aufgelöste Sachen kommen, die noch im Unterbewusstsein schlummern. Kindheit Manches von dem, wo Sie nichts wissen, stammt aus Ihrer Kindheit. Das haben Sie bereits verdrängt und oft ist es gut, wenn Sie nicht mehr wissen, um was es ging. Das meiste aber entstammt Ihrem derzeitigen Verhalten durch Ihr Denken, Sagen oder Tun, denn Sie manifestieren meist unbewusst. Schwingungen im Körper Achten Sie immer auf Ihre Gedanken, auf Ihr Tun und auf Ihr Sprechen. Ihr Geist und Ihre Seele sagen Ihnen immer, wenn etwas für Sie stimmig ist mittels hohen, leichten Schwingungen und wenn es für Sie schlecht ist mit schweren, dunklen Schwingungen. Die leichten Frequenzen heißen „ja“ und „gut“, die schweren Frequenzen bedeuten „nein“ und „schlecht“. Sobald so eine Schwingung in Ihr Leben kommt und Sie wissen nicht, was es bedeutet, seien Sie sich gewiss, dass es meist von Ihrem aktuellen Denken, Sprechen und Tun kommt. Diese Frequenzen brauchen Sie nicht aufzulösen, da sie Ihnen Ihre derzeitigen Probleme aufzeigen. Das Einzige wäre, auf die Stimme Ihres Herzens zu hören und dementsprechend zu handeln, denken oder tun. Falls Sie systematisch nach Sachen suchen, die Sie auflösen wollen, dann schauen Sie in der Charakterschulung nach, die Sie hier herunterladen können. Im Anhang finden Sie fast alle wichtigsten negativen Gefühle. Wenn Sie alles durchgehen, haben Sie Ihre Freizeit sinnvoll genutzt und erleben als neuer Mensch die Welt. Jetzt will ich Ihnen noch einen ganz wichtigen Tipp geben. Die obige Methode mit dem Gefühl können Sie nutzen bei allen Ihren Fragen. Stellen Sie eine ja/nein-Frage und warten Sie auf das Gefühl. Ist Ihr Gefühl hoch und leicht, das Sie oft im Bereich des Herzens oder der Kehle spüren, dann heißt das „ja“. Ist das Gefühl nieder, das Sie meist als stechendes, dunkles, schweres und störendes Gefühl in der Magengegend spüren, dann heißt das „nein“. Sehr wichtig hierbei ist der genaue Wortlaut der Frage. Sie bekommen die Antwort nur auf genau Ihre Frage und nicht darauf, was Sie meinten. Nehmen wir an, Sie stehen an einer Tankstelle und Sie sagen sich: „Geht der Preis heute noch runter“, dann gibt es bestimmt viele Tankstellen, welche bei deren Preis bleiben. Dann werden Sie wahrscheinlich ein nein erhalten. Wollen Sie es bei dieser Tankstelle wissen, dann fragen Sie z.B. „Geht der Preis in der nächsten Stunde bei dieser Tankstelle runter?“, dann werden Sie eine entsprechende Antwort bekommen. Ein anderes Beispiel soll es weiter erläutern. Sie sind interessiert, etwas Bestimmtes von Ihrer Nachbarin zu erhalten. Sie fragen sich: „Kann ich das von meiner Nachbarin kaufen?“ und Sie bekommen vielleicht ein nein. Fragen Sie: „Verkauft das mir meine Nachbarin?“ dann bekommen Sie vielleicht ein ja. Was ist der Unterschied? Wenn Sie den Gegenstand nachfragen, bekommen Sie ihn nicht. Wenn die Nachbarin Ihnen den Vorschlag unterbreitet, dann bekommen Sie ihn. Sie müssten also in diesem Fall abwarten, ob es Ihnen Ihre Nachbarin anbietet, sonst besteht keine Chance. Nur die Initiative der Nachbarin bringt Erfolg. Lernen Sie ganz exakt zu fragen, dann werden Sie begeistert sein, was Sie alles herausfinden. Sie erhalten meist nur Antworten auf das aktuelle Geschehen. Solange Sie sich für die Zukunft verschließen, ist diese für Sie tabu. Sollten Sie vorhaben, das, was ich Ihnen hier gezeigt habe, in Ihr Leben zu integrieren, dann lesen Sie sich den Artikel sehr oft durch, denn er enthält viele Geheimnisse, die Ihnen erst später gewahr werden. So vermeiden Sie, dass Sie unnötige Arbeit machen. 1: Kerstin Simoné: THOTH, Das Kristallchakra, die kosmische Toröffnung der höchsten Energie in dir, ISBN 978-3-954470-08-2, Seite 101. 2: Vgl. Kerstin Simoné: Thoth Das Kristallchakra, die kosmische Toröffnung der höchsten Energie in dir, Amra Verlag, ISBN 978-3-954470-08-2, Seite 50 ff 3: Vgl. Kerstin Simoné: Thoth, Die Pforten von Atlantis, Smaragd Verlag, Woldert, ISBN 978-3-938489-44-4, Seite 216 weiterlesen
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
Festsitzende Blockaden. Wie löse ich diese auf? 1. Fortsetzung Die Angst vor dem Verlust eines geliebten Menschen Sobald ein geliebter Mensch uns verlässt und in das Paradies einkehrt, vergießen Zurückgebliebene oft bittere Tränen und ahnen dabei nicht, dass sie damit dem Toten sehr schaden, denn dieser bekommt dies mit und wird dadurch immer wieder an die Erde gekettet. Er kann nicht seines Weges im Himmel gehen. Spüren Sie achtsam nach innen, dann erkennen Sie, dass diejenigen, die gegangen sind, nur einen Hauch von Ihnen entfernt sind. Was in Liebe verbunden ist, kann nicht getrennt werden. Die Angst vor dem Verlust muss nicht das Leben der Menschen verdunkeln. Angst vor Armut Es scheint, dass die Angst vor Armut inzwischen die stärkste Angst auf Erden ist. Alle setzen eine kaum vorstellbare Energie ein, um materielle Werte zu erwerben. Wir sind nackt gekommen und genauso werden wir wieder die Erde verlassen. Achten Sie auf die Gesetze des Universums. Wenn Sie Gier säen, dann wird Armut kommen. Nur wenn Sie sich nie Gedanken machen um Reichtum, werden Sie nie Probleme mit Geld haben müssen. Die Angst vor der Sinnlosigkeit des Daseins Die Angst vor der Sinnlosigkeit befällt oft diejenige, welche sich um Ihre Schatten kümmern. Wer den Schatten sucht, wird diesem tributpflichtig. Wer sich zu stark mit dem Schatten identifiziert und damit das Licht ablehnt, wird schwer den Sinn im Dasein erkennen. Wer den Schatten überwinden möchte, sollte die geistige Welt darum bitten. Dann wird ihm geholfen. Vgl. Peter Allmend: Elision, Begegnung mit einer Wesen, Wilhelm Goldmann Verlag, München, ISBN 978-3-442-22162-2, Seite 63 – 67 und Seite 103 – 106. Kommen wir nochmals zurück auf die Auflösung schwerster Gefühle, welche partout nicht gehen wollen. Es ist nicht so, dass man diese gar nicht auflösen kann. Es ist nur so, dass sie auch vertreten sind in der anderen Gehirnhälfte und Sie besser jetzt immer beide Gehirnhälften reinigen und so keine Arbeit doppelt machen müssen. Sobald Sie die technischen Möglichkeiten haben hören Sie die bilinguale Musik an und verbinden damit beide Gehirnhälften. Es mag jetzt reichen nur dieses eine Stück zu nutzen. Doch mit der Zeit brauchen Sie mehrere Musikstücke und diese finden Sie auf der Website, die ich Ihnen bei den Downloads zeige. Und beiliegend der Link   zu   dem   Emo-Sync-Musikstück , das Sie sich herunterladen können und es sich dann mit einem guten Kopfhörer anhören sollen. Damit bereinigen Sie beide Gehirnhälften und sind die Probleme für immer los. Was könnten Sie alles bei Ihrer Charakterschulung vergessen haben: Überheblichkeitsgefühl Unterlegenheitsgefühl Stolz Auch Stolz, dass Sie spirituell schon weit sind gehört zu den schlimmsten Sachen. Am Schlimmsten ist der Stolz, nicht stolz zu sein. Für viele ist das fast unsichtbar. Rechthaberei Besserwisserei Zorn Wut Verärgert sein Zweifel Ängste Traurigkeit Widerstand Verschlossenheit Selbstmitleid Wertigkeitsdenken Sorgen Furcht Nöte Wollust (erzeugt bei Männer gerne Prostatavergrößerung zusammen mit Neid) Triebhaftigkeit Lüsternheit Gier Süchte (z.B. Drogen, Alkohol, Kaffee, Spiele, Zucker, Kohlenhydrate, nach saurem) Manche feinstofflichen Wesen haben Anker in Menschen gelegt, um jederzeit eingreifen zu können. Diese negativen Anker sind zu entfernen. Viele Menschen sind bereit das Spiel „Sklaventum“ für sich einzugehen. Löschen Sie diese Blockade bei sich. Menschen sind oft Spiegel für Blockaden. Wenn Sie etwas stört bei anderen Menschen, erkennen Sie dadurch eine Blockade. Sie können sich auch von Neigungen befreien, die für Sie störend sind und die Sie gerne loslassen möchten. Wollust, Triebhaftigkeit; Lüsternheit, Gier und Süchte binden Sie komplett an die dritte Dimension. Falls Sie mit der Charakterschulung in die fünfte Dimension wollen, sollten Sie diese Eigenschaften in sich auflösen. Ganz schlimm ist alles, was mit Sexualität zu tun hat. Das bedeutet nicht, dass Sie kein Sex machen sollen, sondern dass Sie die Larven auflösen, die mit Sex zu tun haben. Wenn Sie dann völlig frei sind von Schemen und Larven wird Ihr Sex wahrscheinlich viel schöner, da Sie dann vieles mehr zulassen. Was gibt es sonst noch, das Sie vergessen haben könnten? Hören Sie die Musik und warten Sie auf die Gefühle, die kommen. Ihr Höheres Selbst bringt Ihnen Problemfälle, von denen Sie meistens nur wissen, dass es negative Gefühle sind, aber nicht, um was es geht. Es muss Ihnen nicht wichtig sein zu wissen, um was es geht. In Ihren Vorleben hatten Sie Situationen erlebt, die in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert waren. Sobald Sie eine Situation für sich bereinigt haben, wird diese aus dem Unterbewusstsein gelöscht und Sie müssen diese nicht noch einmal erleben. Alle anderen werden Ihnen in Ihrem aktuellen Leben präsentiert und Sie erleben diese wieder ähnlich, wie damals. 5. und 6. Dimension Falls Sie mit dieser Charakterschulung Ihren Fußabdruck in die fünfte Dimension setzen wollen, reicht die Auflösung aller Eigenschaften aus Ihrem aktuellen Leben nicht aus. Lösen Sie stur alles auf, egal ob aus diesem oder vorigen Leben. Wollen Sie in die sechste Dimension, dann sollten Sie auch Eigenschaften auflösen, von denen Sie nicht wissen, woher sie im aktuellen Leben stammen können. Das sind dann sehr wahrscheinlich Eigenschaften aus Ihren Vorleben, da Sie damals vielleicht Berufe oder Eigenschaften hatten, die es heute vielleicht nicht mehr gibt und die Sie deshalb heute belasten. Sie bemerken solche Eigenschaften nur, wenn Sie mit der Charakterschulung eine Ebene nach der anderen auflösen und so immer näher an nicht aufgelöste Sachen kommen, die noch im Unterbewusstsein schlummern. Kindheit Manches von dem, wo Sie nichts wissen, stammt aus Ihrer Kindheit. Das haben Sie bereits verdrängt und oft ist es gut, wenn Sie nicht mehr wissen, um was es ging. Das meiste aber entstammt Ihrem derzeitigen Verhalten durch Ihr Denken, Sagen oder Tun, denn Sie manifestieren meist unbewusst. Schwingungen im Körper Achten Sie immer auf Ihre Gedanken, auf Ihr Tun und auf Ihr Sprechen. Ihr Geist und Ihre Seele sagen Ihnen immer, wenn etwas für Sie stimmig ist mittels hohen, leichten Schwingungen und wenn es für Sie schlecht ist mit schweren, dunklen Schwingungen. Die leichten Frequenzen heißen „ja“ und „gut“, die schweren Frequenzen bedeuten „nein“ und „schlecht“. Sobald so eine Schwingung in Ihr Leben kommt und Sie wissen nicht, was es bedeutet, seien Sie sich gewiss, dass es meist von Ihrem aktuellen Denken, Sprechen und Tun kommt. Diese Frequenzen brauchen Sie nicht aufzulösen, da sie Ihnen Ihre derzeitigen Probleme aufzeigen. Das Einzige wäre, auf die Stimme Ihres Herzens zu hören und dementsprechend zu handeln, denken oder tun. Falls Sie systematisch nach Sachen suchen, die Sie auflösen wollen, dann schauen Sie in der Charakterschulung nach, die Sie hier herunterladen können. Im Anhang finden Sie fast alle wichtigsten negativen Gefühle. Wenn Sie alles durchgehen, haben Sie Ihre Freizeit sinnvoll genutzt und erleben als neuer Mensch die Welt. Jetzt will ich Ihnen noch einen ganz wichtigen Tipp geben. Die obige Methode mit dem Gefühl können Sie nutzen bei allen Ihren Fragen. Stellen Sie eine ja/nein-Frage und warten Sie auf das Gefühl. Ist Ihr Gefühl hoch und leicht, das Sie oft im Bereich des Herzens oder der Kehle spüren, dann heißt das „ja“. Ist das Gefühl nieder, das Sie meist als stechendes, dunkles, schweres und störendes Gefühl in der Magengegend spüren, dann heißt das „nein“. Sehr wichtig hierbei ist der genaue Wortlaut der Frage. Sie bekommen die Antwort nur auf genau Ihre Frage und nicht darauf, was Sie meinten. Nehmen wir an, Sie stehen an einer Tankstelle und Sie sagen sich: „Geht der Preis heute noch runter“, dann gibt es bestimmt viele Tankstellen, welche bei deren Preis bleiben. Dann werden Sie wahrscheinlich ein nein erhalten. Wollen Sie es bei dieser Tankstelle wissen, dann fragen Sie z.B. „Geht der Preis in der nächsten Stunde bei dieser Tankstelle runter?“, dann werden Sie eine entsprechende Antwort bekommen. Ein anderes Beispiel soll es weiter erläutern. Sie sind interessiert, etwas Bestimmtes von Ihrer Nachbarin zu erhalten. Sie fragen sich: „Kann ich das von meiner Nachbarin kaufen?“ und Sie bekommen vielleicht ein nein. Fragen Sie: „Verkauft das mir meine Nachbarin?“ dann bekommen Sie vielleicht ein ja. Was ist der Unterschied? Wenn Sie den Gegenstand nachfragen, bekommen Sie ihn nicht. Wenn die Nachbarin Ihnen den Vorschlag unterbreitet, dann bekommen Sie ihn. Sie müssten also in diesem Fall abwarten, ob es Ihnen Ihre Nachbarin anbietet, sonst besteht keine Chance. Nur die Initiative der Nachbarin bringt Erfolg. Lernen Sie ganz exakt zu fragen, dann werden Sie begeistert sein, was Sie alles herausfinden. Sie erhalten meist nur Antworten auf das aktuelle Geschehen. Solange Sie sich für die Zukunft verschließen, ist diese für Sie tabu. Sollten Sie vorhaben, das, was ich Ihnen hier gezeigt habe, in Ihr Leben zu integrieren, dann lesen Sie sich den Artikel sehr oft durch, denn er enthält viele Geheimnisse, die Ihnen erst später gewahr werden. So vermeiden Sie, dass Sie unnötige Arbeit machen. 1: Kerstin Simoné: THOTH, Das Kristallchakra, die kosmische Toröffnung der höchsten Energie in dir, ISBN 978-3-954470-08-2, Seite 101. 2: Vgl. Kerstin Simoné: Thoth Das Kristallchakra, die kosmische Toröffnung der höchsten Energie in dir, Amra Verlag, ISBN 978-3- 954470-08-2, Seite 50 ff 3: Vgl. Kerstin Simoné: Thoth, Die Pforten von Atlantis, Smaragd Verlag, Woldert, ISBN 978-3-938489-44-4, Seite 216 weiterlesen
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·